douxla logo
DecreaseDefaultIncrease

   

 

Schwalbenkönig

 „Schalala, schalala lala la …!“- stimmgewaltig reißt Phillip Köppke, Fußballer der zweiten Bundesliga die Sportschüler der 11 Kurs aus ihren Gedanken. Die Hauptfigur aus dem Klassenzimmerstück „Schwalbenkönig“  des DNT Weimar erzählt von ihrem Weg zum Erfolg. Trotz vieler kurzweiliger -weil humorvoller und interaktiver Einlagen - wird schnell deutlich, dass es um ernste Probleme wie Leistungsdruck, Konkurrenzkampf, persönliche Freiheit und Identitätsfindung geht.  Die Figuren des Stücks spiegeln ein facettenreiches Umfeld des Protagonisten wider: vom hohlen, oberflächlichen Dennis über einen harten, kompromisslosen Trainer bis zum in sich gekehrten, stillen Timothy. Phillip – innerlich verunsichert  - passt sich an, funktioniert, nutzt das System für seinen Weg zum Erfolg. Aber seine Verbindung zu Timo ist nicht nur telepathisch, sondern bei Aufdeckung gefährlich, denn Homosexualität  im Leistungssport Fußball noch immer ein problembehaftetes Thema. So wandelt sich auch der Erzählstil der Hauptfigur im Laufe der Vorstellung, die Töne werden ruhiger und nachdenklicher.

Im anschließenden sachlichen Gespräch der Theaterpädagogin und Schauspieler mit den Schülern wird deutlich, dass viele Sportler sich vor allem in der Abbildung des Leistungsdrucks und Konkurrenzkampfes wiederfinden. Außerdem offenbarte sich durch das Stück und die Diskussion, dass sich der Weg zum Erfolg als individueller Weg zum persönlichen Glück erweisen sollte.
 
Schüler der 11-2