douxla logo
DecreaseDefaultIncrease

   

 

Aktuelles
Saisonvorbereitung in Belgien

Vom 11. bis 18.07.2014 absolvierten die Badmintonspieler des Sportgymnasiums Jena ihr diesjähriges Trainingslager zur Vorbereitung auf die neue Saison in den Ardennen. Wie in jedem Jahr stand die gesamte Woche unter dem Motto Kraft- und Fitnesstraining. In mindestens zwei Einheiten pro Tag, den Morgenlauf nicht mitgerechnet, wurde intensiv an den verschiedensten Themen gearbeitet. Besonders die Kombinationsläufe wie Biathlon (Lauf und Wurf) oder ein Lauf bei dem zwischendurch Krafteinheiten zu bewältigen sind verlangten den Athleten alles ab. Neben dem Training wechseln sich die einzelnen Teams in der Küche ab (Selbstverpflegung) und sorgen für eine schmackhafte Kost. So standen in dieser Woche diverse Spezialitäten wie Rostbrätchen mit Kartoffelsalat, Quiche à la lorraine, Gemüseauflauf mit Cous-Cous, Mousse au Chocolat und Tiramisu auf dem Speiseplan. Ebenso ein wichtiger Bestandteil dieses Trainingslagers sind die teambildenden Aktionen. Hierbei messen sich die Teams bei Geschicklichkeits- Schnelligkeits- oder Ausdauerübungen sowie einem Gesangswettstreit miteinander und küren am Ende der Woche ihren Champion. Der Höhepunkt war in diesem Jahr aber sicherlich die gemeinsame Kanu Tour auf der Ourthe. Von unserem Haus in Maboge, übrigens direkt am Fluss gelegen, bis in das ca. 6 km entfernte La Roche en Ardenne. Alles in allem eine sehr anstrengende aber überaus interessante und lustige Woche, welche somit ein optimaler Einstieg in unser Sommertraining war.

Jürgen Heller
 
 
Schuljahresabschlussfeier der Klasse 5a

Wie stellt man sich eine Abschlussfeier vor? Dasitzen,  essen und erzählen? Aber NEIN, eine Abschlussfeier der Klasse 5a sieht ganz anders aus! Sie fand am letzten Donnerstag auf dem Westsportplatz statt. Alles fing wie geplant an. Mit Kleinbussen wurden wir von Valerias Mutter und Davis Vater auf den Sportplatz transportiert. Dort spielten wir fröhlich, erzählten und hatten sehr viel Spaß.  Doch auf einmal überraschte uns ein schlimmes Unwetter. Der Dauerregen prasselte auf uns  herunter. Es blitzte und donnerte fürchterlich. Auf dem Platz hatten wir ein Zelt aufgebaut, in dem wir all das Essen und Getränke abgestellt hatten.  Aufgrund der gefährlichen Blitze mussten wir uns in Sicherheit bringen. Die Väter von Hannes, Vincent und Michell versuchten - so gut es ging - das Zelt aufrecht zu halten.  Aber auch das Unwetter konnte uns den Spaß nicht verderben. Nach einiger Zeit hörte es auf zu regnen. Der Sportplatz war überschwemmt. Frau Keitel und Frau Lüneberg versuchten,  sich als erste barfuß über den übergossenen Platz zu kämpfen. Als die Erwachsenen das Okay gegeben hatten,  strömten wir alle zu den drei Vätern und wir waren alle froh, dass es ihnen gut ging. Als alles wieder in bester Ordnung war, fing Michelles Vater an, Bratwürste und Rostbrätel zu braten.  Viele Eltern hatten leckere Salate, Gemüse-und Obstteller vorbereitet. Diese Abschlussfeier war eine besondere. Ein Dankeschön geht an alle Eltern, die mitgeholfen haben!!!!!!!!  Und natürlich an unsere Klassenlehrerin Frau Keitel.

Liesel-Lotte Pickart (im Auftrag der Klasse 5a)

 
 
Jugendmeeting

Das 18. Nationale Jugend-Meeting am gestrigen Sonntag vereinte im Ernst-Abbe-Sportfeld aktuelle Schüler unserer Schule mit einer Reihe Ehemaliger, die z.T. vor Ort trainieren, aber z.B. auch aus Leipzig anreisten. So konnte man über 110m Hürden Erik Balnuweit und über 100m Roy Schmidt und Robert Hering um vordere Plätze und Bestzeiten kämpfen sehen. Für den LC Jena am Start waren unter anderem Tom Hyckel (100m/200m), Lisa Karczmarczyk (100m), Cynthia Weiß und Sandra Gottschalk (beide 100m Hü) und Tom Meier (Speer).

Nur einen Tag nach seinem Sieg beim Diamond League Meeting in Glasgow konnte sich Thomas Röhler vor heimischer Kulisse mit 81,75m im Ernst-Abbe-Stadion erneut durchsetzen. Sein Vereinskollege und diesjähriger Abiturient Bernhard Seifert landete mit 78,02 m auf dem zweiten Platz. Für Bernhard war es nach längerer Verletzungspause der erste Wettkampf der Saison: „Jetzt heißt es wieder das Gefühl für den Speer zu entwickeln und dann in zwei Wochen bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm noch einmal anzugreifen“.

Von den guten Bedingungen in Jena profitierten die Dreispringer. Nach schwierigem Saisonbeginn gelang der lange verletzten deutschen Rekordhalterin Katja Demut im dritten Versuch der Befreiungsschlag. 14,24 Meter bedeuteten den Sieg vor der Chemnitzerin Kristin Gierisch und die Qualifikationsnorm für die EM in Zürich.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 38