douxla logo
DecreaseDefaultIncrease

   

 

Sensation: Fußballerinnen des Sportgymnasiums Jena gewinnen erstmals in Berlin Gold und Silber!
Freitag, den 23. September 2011 um 11:56 Uhr

Sowohl die „großen“ 14- bis 16-jährigen Mädchen, als auch die „kleinen“ 12- bis 14-jährigen Mädchen spielten erfolgreichen Fußball, qualifizierten sich über Vorrunde, Viertelfinale und Halbfinale jeweils für die Finals 2011 beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“.

Unter den Augen von Steffi Jones gewannen, die von Heidi Vater betreuten Mädchen in der Wettkampfklasse III das Finale gegen Neubrandenburg souverän mit 5:2, in dem allein Linda Preuß alle vier Treffer der 1. Halbzeit zum 4:0 schoss.
Im Team der WK III spielten: Anna Güther, Celine Schöppe, Lina Hausicke, Jasmin Herbst, Mirjam Topf (C), Anna Krafczyk, Linda Preuss, Michelle Klinger, Sophia Löser und Ronja Olschewski, Trainerin: Heid Vater
Im Finale der WK II auf dem Platz gleich nebenan, ging es sehr knapp zu. Seriensieger Potsdam und die ambitionierten Jenaerinnen lieferten sich „auf Augenhöhe“ einen offenen Schlagabtausch. Am Ende stand es 0:0. Das Spiel ging in die 2 x 5 Minuten-Verlängerung. Hier gelang Potsdam Sekunden vor dem Abpfiff der entscheidende Treffer.
Im Team der WK II spielten: Isabell Weiß, Sarah Lange, Marie-Luise Ludwig, Maria Pelzer, Johanna Klaucke, Vivien Beil (C), Sara Löser, Maxi Lehnard, Louisa Lagaris und Marie Kristin von Carlsburg, Trainer: Dr. Michael Zahn
Beide Jenaer Mannschaften konnten somit mit Nachdruck die positiven Entwicklungen im Jenaer Nachwuchszentrum des Mädchenfußballs nachweisen.
 
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 26. September 2011 um 09:25 Uhr