douxla logo
DecreaseDefaultIncrease

   

 

„Hey, was geht ab? Wir feiern die ganze …“

 … erklang es lautstark auf dem Platz, auf dem gerade das kleine Finale des Bundeswettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ zu Ende gegangen war. Mit 4:0 siegten die Jenaerinnen gegen Karlsruhe souverän. Leidenschaft, Engagement, technische Finesse und taktische Disziplin waren der Grundstein für diesen Sieg!

Die Fußballerinnen des Jenaer Sportgymnasiums belegten in Berlin beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ einen sehr guten dritten (WK II) und fünften Platz (WK III). Die „Großen“ mussten sich nur Seriensieger Potsdam 3:0 beugen, siegten ansonsten 1:o gegen Leipzig, 13:0 gegen Bernburg, 4:0 gegen Bremen und im kleinen Finale 4:0 gegen Karlsruhe. Dabei schossen Vivien Beil 9, Sara Löser und Maxi Lehnard jeweils 4, sowie Verena Urbach 2 Tore. Mit jeweils einem Tor komplettierten Maria Pelzer, Silvana Krys und Johanna Klaucke die Torschützenliste. Im erfolgereichen Team spielten außerdem Steffi Scheide, Sophia Luther und Keeperin Isabell Weis. Betreut wurde das Team von Dr. Michael Zahn und Nadine Stonjek.

Die „Kleinen“ schlugen sich ebenfalls bravourös. Sie unterlagen im Turnierverlauf nur zweimal knapp und siegten insgesamt 4 x! GRATULATION! Das von Heidi Vater und Sandra Höhn gecoachte Team musste sich im Viertelfinale dem späteren Sieger nur durch Neunmeterschießen knapp beugen. Danach siegte das Team noch zweimal und erkämpfte sich einen allseits beachteten fünften Platz. Zum Team gehörten Vanessa Fischer, Jasmin Herbst, Celine Schöppe, Sarah Lange, Sophie Hopfe, Lina Hausicke, Anna Krafczyk, Maxi Krug, Marie-Luise Ludwig und Michelle Klinger.